Stipendien, Schülerkontakte
 

Ein wichtiges Ziel der Städtekooperation besteht in der Förderung des Verständnisses junger Menschen beider Länder und Kulturen füreinander. Zunächst waren Stipendien geplant, mit denen jungen Menschen aus Nowy Urengoi ein Studium an der Universität Kassel ermöglicht werden sollte. Leider erschweren die unterschiedlichen Schulabschlüsse und daraus folgend die Aufnahmebedingungen deutscher Universitäten eine Verwirklichung dieses Vorhabens. So kam es nur in einem Fall zur Förderung eines Masterstudiums für eine Bachelor-Absolventin aus Nowy Urengoi sowie zu einigen Kurzzeitstipendien. Ferner konnte eine Verwaltungsbeamtin im Rahmen des Weiterbildungsstudiums „Master of Public Administration“ der Universität Kassel im Mai/Juni 2006 in der Stadtverwaltung von Nowy Urengoi hospitieren. (Präsentation)

In den nachfolgenden Jahren verlagerte sich der Schwerpunkt von der Universität auf die Schulen. Ausgewählt wurden hierfür auf Grund existierender Sprachkurse in Deutsch bzw. Russisch die Schule Nr. 1 in Nowy Urengoi und das Friedrichs-Gymnasium in Kassel. Seit dem Jahr 2008 besuchen sich jeweils im Spätsommer abwechselnd Schülergruppen beider Schulen:



Kasseler Schüler im September 2015 mit ihren Gastgebern, hier vor einem Betrieb der Gazprom in Nowy Urengoi (Vergrößern durch Klick auf das Photo. Film der Schüler)
  • 15.09.-24.09.2008 12 Schüler und 2 Lehrer der Schule Nr. 1 zu Gast in Kassel
  • 28.09.-08.10.2009 11 Schüler und 2 Lehrer des Friedrichs-Gymnasiums zu Gast in Nowy Urengoi
  • 08.09.-17.09.2010 12 Schüler und 2 Lehrer der Schule Nr. 1 zu Gast in Kassel
  • 21.09.-30.10.2011 12 Schüler und 2 Lehrer des Friedrichs-Gymnasiums zu Gast in Nowy Urengoi (Bericht)
  • 08.09.-17.09.2012 12 Schüler und 2 Lehrer der Schule Nr. 1 zu Gast in Kassel
  • 16.09.-25.09.2013 12 Schüler und 2 Lehrer des Friedrichs-Gymnasiums zu Gast in Nowy Urengoi
  • 17.09.-26.09.2014 12 Schüler und 2 Lehrer der Schule Nr. 1 zu Gast in Kassel
  • 14.09.-23.09.2015 12 Schüler und 2 Lehrer des Friedrichs-Gymnasiums zu Gast in Nowy Urengoi
  • 11.09.-18.09.2016 12 Schüler und 2 Lehrer der Schule Nr. 1 zu Gast in Kassel

  • Die Schüler sind jeweils in Gastfamilien untergebracht. Auf spannenden Ausflügen lernen die Schüler nicht nur alles über den Wirtschaft - in Nowy Urengoi vor allem die öl- und Gasförderung, in Kassel über den Fahrzeugbau, die solare Energietechnik, die höhere Ausbildung und Forschung - sondern besichtigen auch beeindruckende Kultur(Text, Präsentation)- und Sporteinrichtungen und erleben einzigartige Dinge wie einen Besuch bei dem Nomadenvolk der Nentzen auf der Halbinsel Jamal oder im Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules und den Wasserspielen. Die begleitenden Lehrerinnen haben Gelegenheit zu Gesprächen über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Bildungssystemen unserer beiden Länder. Besonders bleiben beiderseits die Wärme und Gastfreundschaft in Erinnerung.

    Die Gespräche der jungen Leute führen oft auch in die gemeinsame Vergangenheit unserer Völker und Kulturen. So erarbeitete die Schülergruppe aus Nowy Urengoi eine bemerkenswerte Dokumentation der Befreiung Kassels von den Napoleonischen Truppen durch russische Truppen unter General Tschernyschew. Sie wurde von den Schülern aus Nowy Urengoi im September 2012 im Kasseler Stadtmuseum der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Frau Müller-Greiff, begleitende Lehrerin bei dem ersten Schulbesuch, äußerte nach ihrer Rückkehr 2008:
    "Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, eine Brücke zu bauen zwischen der Schule in Nowy Urengoi und dem Friedrichsgymnasium in Kassel, und hoffen, dass noch viele Schüler die Gelegenheit haben werden, diese Brücke zu beschreiten. Nicht zuletzt gilt unser Dank den Sponsoren dieses Projekts, der Wintershall GmbH und der Gazprom, ohne die dieser Austausch nicht zustande gekommen wäre. Wir würden uns freuen, wenn die Begeisterung aller Beteiligten dazu führen würde, dass das Projekt weitergeführt werden kann."
    Wie die nachfolgenden Jahre zeigen, ist ihre Hoffnung zum Vorteil aller in Erfüllung gegangen. Photos